Vielfalt im Kindergottesdienst

family-76781_1920

Schon seit einiger Zeit haben sich viele unterschiedliche Kindergottesdienst-Modelle entwickelt. Auf unserer Homepage möchten wir gerne einen Blick darauf ermöglichen, was es alles gibt.

„Wie können wir mehr Kinder kriegen?“

Die etwas missverständliche Frage ist symptomatisch für die Beobachtung, die viele Kindergottesdienstmitarbeitende machen: „Als ich noch Kindergottesdienstkind war, da waren wir doppelt so viele Kinder wie heute.“—„Früher kamen die Kinder regelmäßig.“ – „Heute haben wir manchmal eine 1:1-Betreuung!“

Mögliche Gründe dafür, warum weniger Kinder kommen (weiterlesen…)

Hieraus ergeben sich Fragen, wie Dinge auch anders gemacht werden können, um für Mitarbeitende und Kinder stimmigere Erfahrungen zu ermöglichen. Die Unterschiedlichkeit, in der Kindergottesdienst überall in Württemberg gefeiert wird, ist dafür ein guter Ideenpool. Wir haben mehrere Konzepte ausgewählt, die wir vorstellen.

Mit Konzept ans Konzept gehen

Uns ist wichtig, dass Entscheidungen für oder gegen ein bestimmtes Konzept getroffen werden ohne die Erwartung, das Konzept müsse den Kindergottesdienst „retten“. Jedes Konzept hat seine Leistungsfähigkeit und seine Grenzen. Deswegen gibt es nach der Vorstellung von jedem Konzept am Ende einen Teil, in dem Vor- und Nachteile einander gegenübergestellt werden. Entscheidend ist, was für die Situation vor Ort gut passt und wozu die Mitarbeitenden Lust und Zeit haben. Denn hinter allem, das gut ist und gut läuft, steckt ja letztlich immer Engagement und Energie.

Das am weitesten verbreitete Modell…(weiterlesen)

 

So können Gottesdienste mit Kindern aussehen:

Um den „Wald aus Möglichkeiten“ etwas besser zugänglich zu machen, haben wir die Konzepte folgendermaßen sortiert:

  • Wöchentlicher Kindergottesdienst am Sonntag

Klassischer_Kindergottesdienst

  • Monatlicher Kindergottesdienst am Sonntag

Monatlicher Gottesdienst in Fellbach

  • Kindergottesdienst an Werktagen

Monatlicher Gottesdienst am Freitagnachmittag

Regenbogenzeit – Kindergottesdienst am Samstag in einer Kooperationszone der Pfalz

– Ein Gottesdienst, der übergemeindlich organisiert ist und Kooperationspartner im außerkirchlichen Sozialraum sucht.

  • Besondere Zielgruppe

Gottesdienste für eine besondere Zielgruppe, die aus dem klassischen Kindergottesdienst heraus entstanden sind:

Teeny Kirche

Familienkirche in Neckarsulm

  • Kindergottesdienst in besonderer Form

Abenteuerland in Winterbach

Godly_Play

 

Wir haben nicht den Anspruch, dass diese Liste der Konzepte vollständig ist und freuen uns, wenn wir in einem ausgefüllten Konzeptraster Neues kennenlernen: Zum Herunterladen: Konzeptraster blanko

 

Wir hoffen, Ihnen hier einen guten Überblick ermöglicht zu haben und damit das Weiterdenken zu erleichtern.

Falls ein Kindergottesdienst-Team eines dieser Gottesdienstkonzepte live erleben und besuchen möchte, versuchen wir auch gerne, Kontakte zu vermitteln.

———————————————————————————————————

Die angeführten Konzeptraster sind entstanden im Anschluss an die Tagung der Kindergottesdienstbezirksbeauftragten im Februar 2016 und stützen sich auf die Inhalte der Tagungsreferate, auf Einsichten aufgrund des verfügbaren Vorbereitungsmaterials und sind fast alle von einer Person mit entsprechender Erfahrung gegengelesen und ergänzt worden.

„Danke“ an alle Beteiligten!

 

 

Posted in Ideen.